Photoshooting auf Malta: Diesmal war sogar ich dabei

In Bild von der Stadt Malta und dem Meer

Wie versprochen, kommt nun ein Bericht von Malta. Bettina Volke nahm mich zu ihrem Fotografie Job mit und ich durfte ihr Assistent sein. Ein kleiner Traum wurde wahr. Wie ich in einem anderen Artikel erzählte, wollte ich immer schon einmal Casinos von Innen fotografieren. Dies ist mir nun gelungen, dank Bettina. Es war aufregend, einzigartig. Ich kann es nicht in Worte beschreiben. Es kommt nicht oft vor, dass man solch eine Gelegenheit bekommt. In vielen Casinos darf man nicht fotografieren, jedenfalls nicht mit Profiausrüstung. Da Bettina beauftragt wurde Fotos für ein Online Magazin von diversen Casinos zu schießen, gab es natürlich eine Sonderregelung.

Malta ist wunderschön und das Mekka der Casinos. Nun habe ich einige Informationen für euch zusammengefasst, damit ihr euch auf einen eventuellen Urlaub vorbereiten könnt. In Malta gibt es nicht nur gefühlte 1000 Online Casinos, auch einige Offline Casinos sind dort ansässig. Diese werden im Übrigen von der Malta Gaming Authority überwacht. Wer sich mit Online Casino Spielen auskennt, weiß, dass es sich um eine berühmte Kommission handelt, die bekannt für ihre strengen Kontrollen ist und eine Lizenz für Glücksspiele ausgibt. Um so besser, somit handelt es sich um ein faires Casino, wo Gäste nicht abgezockt werden. Ingesamt gibt es im übrigens 4 Casinos, die Regeln sind im Grunde bei allen gleich.


Legere Kleidung ist auf Malta in Ordnung, jedoch sollte diese doch etwas Casual sein

Die Casinos sind auf Malta nicht so streng wie manche in Deutschland. Wenn du halbwegs schön angezogen bist, darfst du eintreten. Nur im Bikini und in der Badehose ist ein Zutritt wohl nicht gestattet. Wir machten die Erfahrung, dass die Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit sind. Grundsätzlich haben alle Casinos 24 Stunden am Tag geöffnet und dies von Montag-Freitag. Wie man sieht, das Angebot wird gerne genutzt. Ein interessanter Fact ist, dass ausländische Spieler bereits ab 18 Jahren Zutritt erhalten und spielen dürfen. Einheimische dürfen dies erst ab 25 Jahren.


Vor dem ersten Spiel wird eine Registrierung mit Foto im Casino durchgeführt

Etwas witzig fanden wir die Tatsache, dass man sich beim ersten Besuch im Casino registrieren muss. Fast so wie im Online Casino. Ein Pass wurde verlangt, die Adresse wurde notiert und sogar meinen Beruf musste ich verraten. Auch die Adresse bzw. dem Namen des Hotels solltest du wissen, damit du diese Info angeben kannst. In Folge wird von dir ein Foto gemacht und du bekommst einen eigenen Casino Ausweis. Die Prozedur ist zwar etwas mühsam, aber beim nächsten Mal kannst du direkt mit der Karte einchecken. Beachte, das Foto wird alle 2 Jahre erneuert. Wie man sieht, die Malta Gaming Authority ist ziemlich streng, fast so wie im Online Casino.


Wer einmal auf der Sperrliste landet, bleibt auf der Liste und kann in Malta nicht mehr spielen

Wird man aus welchem Grunde auch immer gesperrt oder gibt man seine Daten selbst bei der Behörde an, darf man in keinen der Spielbanken auf Malta spielen. Es handelt sich um ein praktisches einheitliches System, welches vor Spielsucht schützt. Ein weiterer interessanter Fact ist ferner, dass Spielbanken eine Mindestauszahlungsquote von 92% bei Spielautomaten einhalten müssen. Es lohnt sich also wirklich nach Malta zu fahren.

Uns hat es super gefallen. Zum Spielen kamen wir nicht, aber zumindest sahen wir die Insel und alles was dazu gehört. Falls ihr nach Malta reist, solltet ihr unbedingt die Casinos besuchen und euch selbst ein Bild davon machen.

Menu